Referenzen

Queueadmin-Plugin für OTRS

Logo von OTRS
Als Abschlussprojekt meiner Ausbildung schrieb ich ein Plugin für OTRS, welches die Mandantenfähigkeit bei der Verwaltung von Antwortvorlagen und E-Mail-Signaturen einführt. Es ermöglicht das Ernennen von sogenannten Queueadmins. Diese können dann unter einem neuen Eintrag im Hauptmenü ihre eigenen Antwortvorlagen und Signaturen nach ihren Wünschen anpassen.
Da es sich dabei um mein Abschlussprojekt handelt, kann ich den Code, das Plugin sowie die Dokumentation leider erst bereit stellen, nachdem die Prüfung in einigen Wochen durch die IHK abgeschlossen ist.

F.A.Q.-Tool (Sciebo)

Logo des Sciebo-ProjektsIn meiner Ausbildung schrieb ich ein Frage- und Antwortsystem (FAQ). Hat ein Nutzer ein Problem, kann er dabei eine Reihe von Fragen beantworten um die Fehlerursache einzugrenzen. Am Ende hat er die passende Lösung gefunden, oder hat die Möglichkeit den Support direkt anzuschreiben und in das Tickes-System mit aufgenommen zu werden. Nach erfolgreicher Problemlösung zusammen mit dem Support können dann die Fragen im Tool erweitert werden und zukünftige Nutzer profitiren davon.

Explain Sort Order – Plugin bei PostgreSQL

Logo von PostgreSQLFür die PorstgreSQL-Datenbank war ich an einem Plugin beteiligt, welches die Ausgabe des EXPLAIN-Befehls um die Reihenfolge der abgearbeiteten Keys erweiterte.

Internetauftritt der Kolpingsfamilie Laer

Logo des KolpingvereinsFür die Kolpingsfamilie in Laer (in der ich Mitgleid bin) unterhalte und entwickle ich die Internetseite. Auf ihr können die Mitglieder News posten, lesen was sie verpasst oder erlebt haben, Bilder teilen und ihre Termine verwalten.

Einsatzstellentagebuch (EST) und Atemschutzprogramm (ASP) für die Freiwillige Feuerwehr Havixbeck

Logo der Feuerwehr HavixbeckKurz nach dem Abitur schrieb ich für die Freiwillige Feuerwehr in Havixbeck zwei Programme. Das erste war ausschließlich zur Protokollierung der Ereignisse während eines Einsatzes (EST). Das andere sollte die Männer im Einsatzstellenfahrzeug ergänzend warnen, wenn ein Trupp zu lange im Einsatz war und Gefahr laufen, bald keinen Sauerstoff mehr in den Gasflaschen zu haben.