Facebook weitet sich aus

02 Feb 2019 12:00
Zusammenlegung von Facebook, WhatsApp und Instagram
Technik

Werbung in WhatsApp

Als WhatsApp am 19. Februar 2014 von Facebook für knapp 19 Milliarden USD übernommen wurde, bestanden die ursprünglichen Entwickler der App auf die Klausel, dass WhatsApp weiterhin kostenlos und ohne Werbung bleiben sollte - Zumindest für fünf Jahre. Facebook hat bereits Pläne angekündigt, laut denen auf der Status-Seite in WhatsApp ein Werbebanner eingeblendet werden soll1. Ich kann nachvollziehen, dass der Betreiber einer kostenlosen App Geld einnehmen will um seine Kosten (Serverbetrieb, Mitarbeiter, etc.) zu decken, aber in diesem Fall weiß man, dass es um eine Gewinnmaximierung geht und das Vorgehen eigentlich vermeidbar ist. Das macht mir dieses ganze Unternehmen auf jeden Fall unsympatischer.

Zusammenlegung

Zusätzlich sollen in Zukunft auch WhatsApp, Instagram und Facebook direkt miteinander arbeiten bzw. sogar in einer App vereint werden2. Durch so ein Zusammenlegen werden die (bisher) getrennten Datenpools vermischt, was einige Konsequenzen hat. Beispielsweise habe ich keinen Facebook-Account. Mir ist bewusst, dass Facebook dennoch Daten über mich hat, da diese Daten durch Aufrufe normaler Webseiten generiert werden, wenn zum Beispiel ein Social-Media/Facebook-Like-Button auf den Webseiten ist. Somit weiß Facebook vielleicht nicht wer ich bin, kann mich aber zumindest identifizieren und kennt meine Gewohnheiten (besuchte Seiten, Texteingaben, etc.) und alles was sich daraus ableiten lässt. Wenn nun die Datenpools miteinander gemischt werden, ist es dem Unternehmen möglich, meine Accounts der anderen Apps zu diesem Bild von mir hinzuzufügen und so noch genauer Daten auszuwerten. Wie man vielleicht merkt, halte ich von dieser Zusammenlegung rein gar nichts.

Fazit

Seit längerem versuche ich Alternativen wie Telegram in meinem Bekanntenkreis zu etablieren, was leider sehr schwierig ist. Aber vielleicht wird die Werbung den angenehmen Nebeneffekt haben, dass einige Leute sich leichter “bekehren” lassen. Mein langfristiges Ziel ist es dabei auf jeden Fall, kein WhatsApp mehr zu benutzen und ausschließlich auf Quelloffene Software wie Telegram oder Matrix aufzubauen, wo man einfacher seine Datenhoheit behalten kann.

Bisher gibt es leider noch kein Datum für die Zusammenlegung der Dienste3. Sobald dies aber geschieht, werde ich hoffentlich endlich kein WhatsApp mehr nutzen und auch meinen Instagram-Account löschen.

SafeYourInternet (Update)

28 Feb 2019 18:00
Kampagne gegen das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Technik Politik Uploadfilter

Weltweite Besucher

20 Feb 2019 19:25
Ihr kommt von überall auf der Welt
Technik

Uploadfilter (Update)

14 Feb 2019 10:43
Jetzt auch gegen Terror
Technik Politik Uploadfilter